"100 Jahre Revolution -
Frieden, Freistaat, Frauenwahlrecht"
Vortrag am Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19.30 Uhr
Dr. Sepp Dürr

Überall in Bayern werden heuer hundert Jahre Freistaat gefeiert. Aber der eigentliche Anlass dieser Feiern, die Revolution, wird kaum erinnert und schon gar nicht gefeiert. Wer an sie denkt, denkt meist an Chaos und Terror. Die Erinnerung an die Münchner Räterepublik ist geprägt von ihrer grausamen Niederschlagung durch die bayerische und die Reichsregierung. Erst dann wurden massenhaft und willkürlich Menschen umgebracht, und zwar fast nur von Freikorps- und Reichswehrsoldaten.
Dabei gerät vollkommen in Vergessenheit, dass der unblutige Umsturz vom 8. November 1918, die Ausrufung des Freistaats durch Kurt Eisner und die erste Republik auf bayerischem Boden eine frühe Sternstunde unserer Demokratie waren.
Sepp Dürr geht der Frage nach, was damals in Bayern los war, warum die Erinnerung an die Revolution so verzerrt ist und was die damaligen Taten, Reden und Ideen mit uns zu tun haben.

Dr. Sepp Dürr,
Germanist, Biobauer, Grüner Landtagsabgeordneter.
Seit 1998 im Landtag, davon 8 Jahre als Fraktionsvorsitzender, kulturpolitischer Sprecher;  über 12 Jahre Stadtrat in Germering.