Wie wir die Welt sehen – was negative Nachrichten mit unserem Denken machen.
Lesung

Nachrichten verfolgen uns immer und überall. Morgens im Radio, abends im Fernsehen und zwischendrin als Push-Nachricht auf dem Handy. Sie prägen unser Leben – viel mehr, als wir es ahnen. Nachrichten beeinflussen, wen wir wählen, wofür wir unser Geld ausgeben oder wie wir unsere Kinder erziehen. Sie bestimmen, wie wir uns fühlen, wenn wir morgens aufwachen und worüber wir nachdenken, wenn wir abends ins Bett gehen.
Tägliche Krisenmeldungen drücken nicht nur unsere Stimmung, sie verzerren unseren Blick auf die Welt. Wie entkommen wir dieser Negativ-Spirale? Indem wir Nachrichten anders konsumieren. Und indem wir anfangen, einander eine neue Art von Geschichten zu erzählen. Bestseller-Autorin und Journalistin Ronja von Wurmb-Seibel liest in der Germeringer Stadtbibliothek darüber, warum es sich lohnt, einen gesünderen Umgang mit Nachrichten zu finden und wie es gelingt, die Welt auch im Alltag mit anderen Augen zu sehen.

Wie wir die Welt sehen – was negative Nachrichten mit unserem Denken machen. Lesung2110

14.03.24 (1-mal) 19:30 - 21:00 Uhr
Germering
Plätze frei
(Plätze frei)