"Nie wieder. Schon wieder. Immer noch."
Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945
Führung durch die Sonderausstellung
(ausgefallen)


Die Morde der rechtsextremistischen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ und die Anschläge auf Asylunterkünfte und Geflüchtete in den letzten Jahren haben das Thema Rechtsextremismus und rechtsextreme Gewalt verstärkt in das öffentliche Bewusstsein gebracht. Rechtspopulistische Parteien schüren Europaskepsis und Fremdenfeindlichkeit.
Die Ausstellung „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945“ dokumentiert Aktivitäten, Akteure, Weltanschauungen und Strategien der extremen Rechten seit Kriegsende. München und Bayern stehen dabei im Mittelpunkt. Aus welchen Elementen setzt sich diese antidemokratische und menschenfeindliche Ideologie zusammen? Mit welchen Mitteln wird das Gedankengut verbreitet? Inwieweit und warum sind einzelne dieser Elemente auch für die gesellschaftliche Mitte anschlussfähig? Was führt Menschen zu rechtsextremen Haltungen?
Die Führung dauert zwischen 60 und 90 Minuten, die Gebühr beinhaltet den Eintritt. Nach Beendigung der Führung besteht die Möglichkeit, mit dieser Eintrittskarte noch die Dauerausstellung zu besuchen.

Anmeldeschluss: 12. März 2018
NS-Dokumentationszentrum
1209

inkl. Eintritt:
9,00