Die Nachkriegsentwicklung zwischen Restauration und Neugestaltung bis zur Hegemonie der CSU 1961


Gezielte Besatzungspolitik ließ die bayerische Bevölkerung vor allem durch Flüchtlinge aus Schlesien, Ostpreußen und dem Sudetenland bis 1949 um ein Viertel anwachsen. Die Exekutive lag zwischen 1945 und 1952 in den Händen von US-amerikanischen Militärgouverneuren, die entschieden gegen die Wiederherstellung einer Monarchie waren und 1946 die Bayerische Heimat- und Königspartei verboten. Eine neue, republikanische bayerische Verfassung wurde 1946 mit großer Mehrheit durch eine Volksabstimmung angenommen. 1949 wurde Bayern trotz vereinzelter Autonomiebestrebungen Teil der Bundesrepublik Deutschland.

Vortrag mit Abendkasse

1 Abend, 05.11.2018
Montag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Dr. Robert Hofmann
1206
Mehrgenerationenhaus, Planegger Str. 9, 82110 Germering, Raum 211

6,00 €
vhs-Mitglieder:
2,00
Belegung: