Bernbacher Nudeln - wie werden sie hergestellt?


Seit 1898 bürgt Bernbacher mit seinem Namen für höchste Qualität und ausgesuchte Rohstoffe in der Nudelherstellung. Ihren Anfang nahm die Erfolgsgeschichte der Bernbachers bereits 1684 in Weilheim. 1898 gründete Josef Bernbacher seine Bäckerei in München und verkaufte dort die ersten selbstgemachten Bandnudeln. Nun, nach fünf Generationen, gilt das Nudelwerk vor den Toren Münchens mit seinen technischen und hygienischen Standards als eines der modernsten Europas.
Bei der Führung erhalten Sie einen Einblick in die Historie des mittelständigen Familienunternehmens mit ca. 120 Mitarbeitern. Sie sehen die Fertigung der beliebten Teigware von der Rohstoffannahme bis zur Verpackung der Nudeln. Von der Gebühr wird 1,00 € einem karitativen Zweck zugeführt. Desweiteren beinhaltet sie einen Warengutschein i. H. v. 5,00 €, den Sie im Anschluss an die Führung einlösen können (bitte nehmen Sie aus Umweltschutzgründen eine eigene Einkaufstasche mit). Die Führung ist leider nicht barrierefrei. Es wird leichte Kleidung empfohlen, Jacken und Taschen können Sie am Empfang deponieren.

1 Vormittag, 24.03.2020
Dienstag, 10:30 - 11:30 Uhr
1 Termin(e)
Oliver Kuebart Marketing-Manager
1244
Treffpunkt: Josef Bernbacher & Sohn GmbH & Co. KG, am Empfang/Foyer, Lise-Meitner-Str. 5, 85662 Hohenbrunn

9,00

Belegung: 
 (Plätze frei)