Hubert Hofherr

der gebürtige Niederbayer, entdeckt schon früh seine Liebe zum Chicago-Blues. Bereits während seines Musikstudiums verbringt er immer wieder mehrmonatige Aufenthalte in Chicago/USA und spielt mit zahlreichen Bluesgrößen. Nach dem Staatsexamen an LMU und Musikhochschule München entscheidet er sich gegen eine Laufbahn in der Schulmusik und emigriert 1991 in die USA. Nach kurzer Zeit ist er als Profimusiker in die Bluesszene Chicagos integriert und tourt erfolgreich durch die Vereinigten Staaten, bis die Einwanderungsbehörde ihn des Landes verweist. 1998 gründet er in München die Band HUBERT HOFHERR & THE BOTTOM LINE. Er ist mit ALBERT C. HUMPHREY AND THE ROOTS OF BLUES, der RON EVANS GROUP und dem Hamburger Bluessänger und Gitarristen ABI WALLENSTEIN auf Tournee und steht in jüngster Zeit mit der Münchner Band THE RAMBLERS auf der Bühne. Auch im Studio ist Hubert Hofherr ein gefragter Musiker. So engagierte ihn u.a. PETER MAFFAY 2003 für Aufnahmen zum Rockmusical " Tabaluga". Der Begriff „Harmonika Power Chicago Style“ beschreibt den persönlichen Stil des Musikers, der geprägt ist von großer Virtuosität und dem kräftigen, erdigen Sound der Chicago-Bluesharp.