Geologie erleben! Eiszeit-Landschaft am Gletscherrand


Vor unserer Haustür bei Leutstetten öffnet sich eine Schatztruhe der Geologie und zeigt stumme Zeugen der Würm-Eiszeit, die Geologin Maria Hermann zum Sprechen bringt. Nach dieser Wanderung werden Sie erkennen, dass es sich in der Natur wie in der Kunstgeschichte verhält: „Man sieht nur, was man weiß“. Denn wie ein Amphitheater wurde die Landschaft bei Leutstetten durch den Würmsee-Gletscher vor ca. 20.000 Jahren modelliert. Auf der Wanderung werden die auf kleinstem Raum gedrängten Geländeformen gezeigt: Endmoränenwälle, Toteislöcher, Deckenschotter und Niederterrassenschotter, die am äußeren Rand des würmeiszeitlichen Eises entstanden. Findlinge erinnern an die Herkunft des Ausgangsmaterials. Themen: Eiszeit, Klimageschichte, Landschaftsformen, Herkunftsbestimmung von Geröllen.

1 Nachmittag, 19.06.2020
Freitag, 14:00 - 17:00 Uhr
1 Termin(e)
Maria Hermann
1528
Treffpunkt: Parkplatz Schlossgaststätte Leutstetten, Altostr. 11, 82319 Starnberg

9,00

Belegung: