Die Isar und ihre Brücken


Alles begann mit einem Unglücksfall: Bei einem verheerenden Hochwasser am 13. und 14. September 1899 wurden zwei bedeutende Isarbrücken im Münchner Norden zerstört und zwei weitere beschädigt, zudem einige Teile der Stadt überflutet. Beim anschließenden Wiederaufbau wurde für sechs Brücken ein einheitliches Programm entwickelt, das Funktion und Ästhetik untrennbar miteinander verband und sich heute noch anschaulich an den größtenteils unverändert erhaltenen Bauwerken ablesen lässt. Den Auftrag dafür erhielten Friedrich Thiersch und sein Schüler Theodor Fischer. Wir beschäftigen uns bei dem Spaziergang aber auch mit der Isar und ihren positiven wie negativen Folgen für die Stadt und ihre wirtschaftliche Entwicklung.

1 Vormittag, 21.07.2024
Sonntag, 10:00 - 12:00 Uhr
1 Termin(e)
So 21.07.2024 10:00 - 12:00 Uhr Treffpunkt: Max-Joseph-Brücke
Dr. Annemarie Menke-Schwinghammer
1294
  Südostecke, Ecke Montgelasstraße (Tram 16 und Bus 54, Mauerkircherstraße), Ende an der Reichenbachbrücke 
14,00
(nicht rabattierbar)

Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Belegung: 
Plätze frei
(Plätze frei)
  1. Weitere Veranstaltungen von Dr. Annemarie Menke-Schwinghammer

    1. Auf den Spuren von Justitia - Zu Besuch im Justizpalast auf historischen und kulturhistorischen Spuren1240

      12.03.24 (1-mal) 13:00 - 14:30 Uhr
      München
      keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.
      (keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.)
    2. Der Friedhof am Perlacher Forst und die JVA Stadelheim: Erinnerungsorte an die "Weiße Rose" und weiteren Widerstand gegen das NS-System1279

      16.06.24 (1-mal) 10:00 - 11:45 Uhr
      Friedhof am Perlacher Forst
      Plätze frei
      (Plätze frei)